durch das Rodltal bis Zwettl, über die Gis zurück

kuernbike, Mountainbike, Österreich Urfahr - Umgebung Upper Austria

Wir starten diese Rundtour in Mühlbach; Gemeinde Wilhering. Parken beim ehemaligen Gasthaus Leitner an der Landesstraße möglich. Als alternativer Einstiegsort in diese Tour empfiehlt sich auch der Parkplatz beim Kraftwerk auf Wilheringer Seite (verkürzt die Tour um 9 km), oder der Parkplatz bei der Rodlmündung in Ottensheim (verkürzt Tour um 17 km).

Wie oben bereits erwähnt fahren wir erstmal über die Donau, der Regattastrecke entlang und weiter nach Höflein. Dort queren wir die Aschacher Bundesstraße und fahren durch Schwarzgrub, am Waldinger Tiergarten vorbei nach Rottenegg.

Dort dem Wanderweg 190 entlang der großen Rodl folgen. Teilweise knackige Wurzelpassagen bestätigen uns, dass das Befahren des Rodltales bergab wesentlich weniger anstrengend ist (na net...). Nach 4,5 km der Rodl entlang erreichen wir eine Straße mit Brücke, auf welcher wir an das andere Rodlufer wechseln. Weiter geht es, wieder einem Wanderweg (Nr.60) folgend, bis Gramastetten.

Von Gramastetten folgen wir für gut 7 km der Landesstraße Richtung Zwettl, bis wir bei einem Gehöft die Straße nach links in einen Wanderweg verlassen. Erst weiter der Rodl folgend, queren wir diese schließlich bei einer Holzbrücke und legen eine erneute Bergwertung ein. Am Ende des Anstieges angekommen, sieht man linker Hand die Ruine Lobenstein. Weiter geht es Wanderwege entlang bis zum Sonnenhof - und von dort entlang der Straße nach Zwettl.

In Zwettl folgen wir erst der Bundesstraße, zweigen dann nach wenigen hundert Metern links auf den Wanderweg 150 ab. Diesem folgen wir nun durch den Wald und in weiterer Folge entlang einer kleinen Straße bis Hellmonsödt.

Hier bieten sich entweder die direkte Abfahrt nach Linz über den Wanderweg 160, oder die Weiterfahrt über Kirchschlag auf die Gis an, für welche wir uns entscheiden.

Im Gasthaus Gis stärken wir uns und treten schließlich die Abfahrt über Türkstetten und Hamberg, hinunter nach Ottensheim an. Von dort sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Ausgangspunkt.

HINWEISen möchte ich darauf, dass im Rodltal, zwischen Gis und Türkstetten, sowie an einigen weiteren Stellen Radfahrverbot ist! Das Rad ist dort natürlich zu schieben ;)

Start beim ehemaligen Gasthaus Leitner an der Landesstraße zwischen Hitzing und Wilhering. Als alternativer Einstiegsort in diese Tour empfiehlt sich auch der Parkplatz bei Kraftwerk auf Wilheringer Seite (verkürzt die Tour um 9 km), oder der Parkplatz bei der Rodlmündung in Ottensheim (verkürzt Tour um 17 km).

durch das Rodltal bis Zwettl, über die Gis zurück durch das Rodltal bis Zwettl, über die Gis zurück durch das Rodltal bis Zwettl, über die Gis zurück

Register for free Partner Press FAQs Login
Description /////////////////////////////////////
Distance
69.57 km
Duration
4 h 39m
tot. Dur
4 h 46m
Δ Altitude
689 m
min. Alt
230 m
max. Alt
919 m
Ø Velocity
15.0 km/h
max. Vel
64.0 km/h
Actions //////////////////////////////////////////////
Forward Track by E-Mail Download track
Bookmark and Share
Embed:
Settings ///////////////////////////////////////////
Interesting Places //////////////////////////
durch das Rodltal bis Zwettl, über die Gis zurück
69.57 km
Distance
689 m
Δ Altitude
4 h 46m
Duration
8/30/2008
Date
Mittel
Rating (0)
More Tracks By
kuernbike

Description by kuernbike

Updated on Monday, July 19, 2010

Wir starten diese Rundtour in Mühlbach; Gemeinde Wilhering. Parken beim ehemaligen Gasthaus Leitner an der Landesstraße möglich. Als alternativer Einstiegsort in diese Tour empfiehlt sich auch der Parkplatz beim Kraftwerk auf Wilheringer Seite (verkürzt die Tour um 9 km), oder der Parkplatz bei der Rodlmündung in Ottensheim (verkürzt Tour um 17 km).

Wie oben bereits erwähnt fahren wir erstmal über die Donau, der Regattastrecke entlang und weiter nach Höflein. Dort queren wir die Aschacher Bundesstraße und fahren durch Schwarzgrub, am Waldinger Tiergarten vorbei nach Rottenegg.

Dort dem Wanderweg 190 entlang der großen Rodl folgen. Teilweise knackige Wurzelpassagen bestätigen uns, dass das Befahren des Rodltales bergab wesentlich weniger anstrengend ist (na net...). Nach 4,5 km der Rodl entlang erreichen wir eine Straße mit Brücke, auf welcher wir an das andere Rodlufer wechseln. Weiter geht es, wieder einem Wanderweg (Nr.60) folgend, bis Gramastetten.

Von Gramastetten folgen wir für gut 7 km der Landesstraße Richtung Zwettl, bis wir bei einem Gehöft die Straße nach links in einen Wanderweg verlassen. Erst weiter der Rodl folgend, queren wir diese schließlich bei einer Holzbrücke und legen eine erneute Bergwertung ein. Am Ende des Anstieges angekommen, sieht man linker Hand die Ruine Lobenstein. Weiter geht es Wanderwege entlang bis zum Sonnenhof - und von dort entlang der Straße nach Zwettl.

In Zwettl folgen wir erst der Bundesstraße, zweigen dann nach wenigen hundert Metern links auf den Wanderweg 150 ab. Diesem folgen wir nun durch den Wald und in weiterer Folge entlang einer kleinen Straße bis Hellmonsödt.

Hier bieten sich entweder die direkte Abfahrt nach Linz über den Wanderweg 160, oder die Weiterfahrt über Kirchschlag auf die Gis an, für welche wir uns entscheiden.

Im Gasthaus Gis stärken wir uns und treten schließlich die Abfahrt über Türkstetten und Hamberg, hinunter nach Ottensheim an. Von dort sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Ausgangspunkt.

HINWEISen möchte ich darauf, dass im Rodltal, zwischen Gis und Türkstetten, sowie an einigen weiteren Stellen Radfahrverbot ist! Das Rad ist dort natürlich zu schieben ;)

How to get there

Start beim ehemaligen Gasthaus Leitner an der Landesstraße zwischen Hitzing und Wilhering. Als alternativer Einstiegsort in diese Tour empfiehlt sich auch der Parkplatz bei Kraftwerk auf Wilheringer Seite (verkürzt die Tour um 9 km), oder der Parkplatz bei der Rodlmündung in Ottensheim (verkürzt Tour um 17 km).

Pictures
CrossingWays.com
For any questions and suggestions please send an email to support[at]crossingways.com