Pecs

karli, , Ungarn

Pecs liegt an den Südhängen des Mecsekgebirges(Hügelland) und bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten.Der SZECHENYI Platz ist das Herzstück der Bürgerstadt.Die ehem. Pascha-Kasim-Moschee schenkte Ludwig von Baden nach Abzug der Türken den Jesuiten, die sie in eine kath. Kirche umwandelten. 1865 wurde nach Plänen von Frigyes Feszi, Karoly Gerster und Lipot Kauser am Kossuth Platz eine romanische SYNAGOGE errichtet. 1944 kam für 4000 das Ende der jüdischen Gemeinde. Sie wurden in ein Ghetto gepfercht und wenig später nach Auschwitz abtransportiert.Nur 450 überlebten. Der DOM erhielt sein heutiges Aussehen im 19 Jh. und wurde nach Plänen von Friedrich Schmidt(Wiener Rathaus) in eine neoromanische Kirche umgestaltet.

Szechenyi ter (Platz) mit ehem. Pascha-Kasim-Gazi-Moschee heute Pfarrkirche. Pecs Pecs: Rathaus Pecs: Dom Pecs: Synagoge Pecs: Kossuth Platz Pecs: Theater Pecs im Restaurant Corso Pecs: Etnoteca Corso& Bistro Zona Pecs: Restaurant Corso Pecs: Corso

Description /////////////////////////////////////
Distance
505.3 km
Duration
6 h 49m
tot. Dur
12 h 34m
Δ Altitude
961 m
min. Alt
106 m
max. Alt
1067 m
Ø Velocity
73.9 km/h
max. Vel
145 km/h
Actions //////////////////////////////////////////////
Forward Track by E-Mail Download track
Bookmark and Share
Embed:
Settings ///////////////////////////////////////////
Interesting Places //////////////////////////
Pecs
505.3 km
Distance
961 m
Δ Altitude
12 h 34m
Duration
11/19/2011
Date
Anfänger
Rating (0)
More Tracks By
karli

Description by karli

Updated on Thursday, November 24, 2011

Pecs liegt an den Südhängen des Mecsekgebirges(Hügelland) und bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten.Der SZECHENYI Platz ist das Herzstück der Bürgerstadt.Die ehem. Pascha-Kasim-Moschee schenkte Ludwig von Baden nach Abzug der Türken den Jesuiten, die sie in eine kath. Kirche umwandelten. 1865 wurde nach Plänen von Frigyes Feszi, Karoly Gerster und Lipot Kauser am Kossuth Platz eine romanische SYNAGOGE errichtet. 1944 kam für 4000 das Ende der jüdischen Gemeinde. Sie wurden in ein Ghetto gepfercht und wenig später nach Auschwitz abtransportiert.Nur 450 überlebten. Der DOM erhielt sein heutiges Aussehen im 19 Jh. und wurde nach Plänen von Friedrich Schmidt(Wiener Rathaus) in eine neoromanische Kirche umgestaltet.

Pictures
CrossingWays.com
For any questions and suggestions please send an email to support[at]crossingways.com